In dieser Rubrik haben wir Berichte zu Aktionen rund um das Thema Aufnahme von Flüchtlingen und Entwicklung zu einer multikulturellen Gesellschaft zusammenstellt.

Auf der Webseite der Stadt Magdeburg sind wichtige Fakten rund um das Thema "Flüchtlinge in Magdeburg" zu finden.

Neujahrsempfang Deutsch-Polnische Gesellschaft

03022015 Neujahrsempfang deutschpolnischeGesellschaftAm 27. Januar 2015 trafen sich zahlreiche deutsche und polnische Gäste im einewelt haus Magdeburg zum 1. Neujahrstreffen der Deutsch – Polnischen Gesellschaft e.V.. Wir sprachen mit dem Vereinsvorsitzenden über Ziele des Vereins und die Stellung polnischer Bürger im Land.

 

Film sehen!

Magdeburg ist weltoffen, Demonstrationen gegen MAGIDA

200115 NoMagida1 MagdeburgweltoffenWir waren gestern (19.01.15) auf der NoMagida vs Magida Veranstaltung Besonders beeindruckend war die Rede von Dr. Moawia Al-Hamid von der Islamischen Geimeinde Magdeburg. Er hat das Thema sehr deutlich auf den Punkt gebracht:

Islam heißt Frieden! Islam heißt Frieden! Kein Terror! Kein Terror!

 

Film ansehen

Asyl- und Flüchtlingskonferenz

02022015 FlüchtlingsundAsylkonferenzUnter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff fand Ende Januar eine Asyl- und Flüchtlingskonferenz statt.  Rund 50 Tagungsteilnehmer von Land und Kommunen, Vertreter von Bundesbehörden, der Wirtschaft, der Kirchen und von Vereinen und Verbänden berieten über die wachsenden Herausforderungen in der Asyl- und Flüchtlingspolitik sowie der Zuwanderung. Eine wichtige Aufgabe sahen die Teilnehmer der Konferenz in der Etablierung einer aktiven Willkommenskultur. Hinsichtlich der Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen werden dezentrale Lösungen bevorzugt. Bei der Umsetzung soll es eine Zusammenarbeit der Kommunen mit der Wohnungswirtschaft geben. Bereits jetzt sind rund 60% der Asylsuchenden in Sachsen-Anhalt in Wohnungen untergebracht. Besonderes Augenmerk wird auf die Integration gelegt, diese soll im Zusammenwirken aller Akteure vor allem im sozialen wie auch im Bildungsbereich erfolgen.

Film ansehen

Allianzgebetswoche 2015

140115 AllianzGebetswocheIn diesen bewegten Zeiten ist der Glaube und das Gebet für viele Menschen, egal ob Muslime, Christen oder Juden, ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Als wir von der Allianzgebetswoche dieser Tage in Magdeburg lasen, weckte das in uns das Interesse, mehr über diese Aktion zu erfahren. Frau Marina Franz, Pastorin, ließ uns teilhaben an der besonderen Stimmung, die in der Scala Gemeinde aktuell im Raum liegt.

film sehen

NoMAGIDA 2 Magdeburg weltoffen

270115 Nomagida2 MagdeburgweltoffenAm Montag, den 26.01.15  gingen zum zweiten Mal mehrere Tausend Magdeburger auf die Straße. Etwa 800 Magida-Anhängern standen ca. 2500 Gegendemonstranten gegenüber. Mehrere Redner sprachen sich gegen Religionsmissbrauch und Geschichtsverdrehung aus. Darunter Kultusminister Stefan Dorgerloh sowie Domprediger Gieselher Quast. Während auf der Seite der Nomagida Versammlung eine klare Position für Menschlichkeit sichtbar ist, konnten wir auf der Seite der Magida-Anhänger auch beim sog. zweiten Spaziergang nur diffuse Aussagen wahrnehmen. Oberbürgermeister Lutz Trümper hat sein Gesprächsangebot an die Magida-Anhänger erneuert. Der SPD-Politiker sagte, abendliche Spaziergänge lösten kein Problem. Bisher habe sich allerdings noch niemand bei ihm gemeldet, der sich für MAGIDA engagiert. Zudem verwies er erneut darauf, dass es in der Landeshauptstadt Magdeburg genügend Möglichkeiten gibt, sich an der politischen Willensbildung zu beteiligen und Gehör zu finden: Sei es in der Gemeinwesenarbeit, in der Mitarbeit in politischen Gremien wie dem Stadtrat und seinen Ausschüssen, in Einwohnerversammlungen oder in der Bürgersprechstunde des Oberbürgermeisters.

Film ansehen

„Magdeburg ist eine weltoffene Stadt“

Polizeidirektion Dresden erlässt Allgemeinverfügung zum geplanten PEGIDA-spaziergang in Dresden am 19.01.15

Statement der AWO zur MAGIDA-Bewegung

Pressemitteilung von Samstag, 17. Januar 2015 Landeshauptstadt Magdeburg

OB Trümper: „Magdeburg ist eine weltoffene Stadt“ Oberbürgermeister äußert sich zur geplanten MAGIDA-Kundgebung

Am kommenden Montag haben Bürger zu einem Spaziergang unter dem Titel MAGIDA (Magdeburger gegen die Islamisierung des Abendlandes) eingeladen. Zu diesem Demonstrationstitel sagte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper: „Magdeburg ist eine weltoffene Stadt, in der Intoleranz keinen Platz hat. Magdeburg steht für eine offene Gesellschaft und das friedliche Miteinander der Kulturen, Nationalitäten und Religionen. Hier haben wir in den vergangenen Jahren gemeinsam viel erreicht.“
„Der Titel MAGIDA geht an der Realität völlig vorbei und suggeriert ein Problem, das es in Magdeburg nicht gibt. In unserer Stadt leben einige hundert Menschen muslimischen Glaubens, die hier arbeiten, studieren oder aber als Flüchtlinge und Asylbewerber zu uns gekommen sind. Eine Islamisierung unserer Gesellschaft kann ich angesichts dieser Zahlen und des friedlichen Zusammenlebens nicht erkennen. Auch die Frage die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern ist in unserer Stadt eine lösbare Aufgabe, die allerdings großer Anstrengungen von beiden Seiten bedarf.“

mehr lesen