Der Baukünstler Carl Krayl-Sonderausstellung in Magdeburg

021116 CarlKrayl SonderausstellungMagdeburg eine bunte Stadt, als Motor der Moderne?
Im Kulturhistorischen Museum hat die Sonderausstellung zu Karl Krayl ihre Tore geöffnet. Krayl  gehört zu dem kleinen Kreis von Architekten, die an allen Phasen der architekturmoderne  beteiligt waren –  vom utopisch-schwärmerischen Aufbruch nach dem ersten Weltkrieg, über die große Schaffensphase in den 1920er Jahren bis zum erzwungenen Ende des Neuen Bauens durch die Nazis.
Die Sonderausstellung präsentiert erstmals den Baukünstler Carl Krayl, der mit seinen Zeichnungen, seiner Malerei und seiner Architketur für Furore sorgte. Er trug ab 1921
maßgeblich dazu bei, Magdeburg zu einer Modellstadt der Moderne zu machen.
Der damalige Stadtbaurat Bruno Taut holte Krayl zu sich nach Magdeburg. Der enge Mitarbeiter von Taut leitete dessen berühmt-berüchtigtes Programm zur farbigen Bemalung von 100 Hausfassaden.
Ein lebendiges Zeugnis ist die Otto Richter Straße.