Der Künstler Horst Bartnig im Kunstmuseum

200217 derKünstler HorstBartnigSeit kurzem ist im  Kunstmuseum Magdeburg eine neue Ausstellung zu sehen
Konkret Unterbrechungen Horst Bartnig. Nur zwei strukturelle Prinzipien ermöglichen es Horst Bartnig seine Malerei in  einen Kosmos von kaum vorstellbarer Vielfalt zu dehnen: die variationen und die  daraus hervorgegangenen unterbrechungen. Zählt im Einzelbild seiner Malerei die Geometrie mit klaren Farbwechseln ist es in der Begegnung mit mehreren Bildern genau umgekehrt. Es sind keine spontanen oder zufälligen Bilder, die bei Horst Bartnig entstehen. Sie basieren auf  computergestützten Berechnungen. Die visuellen Möglichkeiten scheinen unendlich. Dabei ist die Menge der Formen eng begrenzt.