Familienarchiv Alvensleben im Landesarchiv Sachsen-Anahlt

080916 Familienarchiv AlvenslebenDas Landesarchiv entwickelt ein Familienarchiv von Alvensleben. Bereits Mitte Oktober 2015 hatte die Familie von Alvensleben den für die Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt äußerst bedeutenden Archivteil des Gutsarchivs Erxleben II dem Landesarchiv Sachsen-Anhalt zur weiteren Aufbewahrung anvertraut.Dieser befand sich Seit den Nachkriegsjahren im Niedersächsischen Landesarchiv. Über 14 Meter Schriftgut mit 300 Urkunden und zahlreiche Handschriften und Autographen (u. a. von Martin Luther, Philipp Melanchthon, Tilemann Hesshus, Otto von Bismarck, Alfred von Tirpitz und Paul von Hindenburg) gelangten auf diese Weise zurück nach Sachsen-Anhalt. Im Rahmen einer Festveranstaltung konnte das Familienarchiv um ein weiteren wichtigen Archivteil erweitert werden. Urkunden aus den Jahren 1522–1740, die 1945 auf der Flucht nach Westdeutschland gebracht wurden.

Prof. Dr. Ulrike Höroldt (Leiterin des Landeshauptarchives) betonte die herausragende gesellschaftliche und politische Stellung zahlreicher Mitglieder der Familie von Alvensleben. Deren aktive Rolle in Verwaltung, Militär und Politik hätten dafür gesorgt, dass die erhaltene Familienüberlieferung nicht rein privater Natur, sondern von großem öffentlichen Interesse sei.
Zu den Besitztümern zählten im heutigen Sachsen-Anhalt ca. 20 Schlösser und Burgen. Die Familie Alvensleben war seit dem 11 Jh hier in der Region ansässig. Die Zusammenführung und der dauerhafte Erhalt dieses Kulturgutes unter dem Dach des Landesarchivs stelle daher eine „win-win-Situation“ sowohl für die Familie von Alvensleben als auch für die historische Forschung dar.

Weitere herausragende Archivalien, die im neuen Familienarchiv vereint werden sollen, sind die 89 Tagebücher der Oberhofmeisterin Gabriele von Alvensleben. Darin gibt es Einblicke in ihr Leben an der Seite der letzten Kronprinzessin des deutschen Reiches Cecilie (1886–1954)

Desweiteren wird ein Teilnachlass des Direktors der Landesfrauenklinik Magdeburg, Dr. Alkmar von Alvensleben ins Landeshauptarchiv aufgenommen.