Luther und die Juden - Ausstellung in der Wallonerkirche

250116 LutherunddieJudenDie Ausstellung setzt die Person Martin Luthers und seine antijüdischen Schriften ins Verhältnis zur Geschichte der Juden in Deutschland vom Mittelalter bis in die Gegenwart.  Dabei spielt der Einfluss, den Luthers Haltung zu den Juden auf die nachfolgenden Generationen nahm,  eine besondere Rolle.
Dieser Einfluß reicht bis zur grausamen Vernichtung der Juden in Deutschland in der Zeit des Dritten Reiches. Die Schriften Luthers wurden zur Rechtfertigung dieses Vorgehens herangezogen. In seiner Schrift „Von den Juden und ihren Lügen“ von 1543 gibt Luther sieben „Empfehlungen“ zum Umgang mit Juden, die wie eine Anstiftung zum Pogrom klingen.

Begleitet wird die Ausstellung durch einige vertiefende Vorträge.  Ebenso wird ein Medienkoffer zur Verfügung stehen, der mit diversen Kultgeräten die jüdische Religion und Kultur veranschaulicht. Darüber hinaus kann die Ausstellung mit dem Smartphone über ein digitales Quiz erschlossen werden. 

Die Ausstellung ist noch bis 29. Februar in der Zeit von 10 bis 14 Uhr  zu sehen.