Funkanalyse

Wie wirkt Werbung im Lokal-TV auf die Zuschauer? Das wollten die Landesmedienanstalten in Ostdeutschland und Nordreihnwestfalen wissen und beauftragten eine ROI-Studie (Return of Invest) in Kooperation mit einem nationalen Kunden aus der Einrichtungsbranche. Hierbei ging es um Aussagen zur Werbeerinnerung und Werbewirkung. ROI-Studie im Rahmen der Funkanalyse 2013/2014

Funkanalyse 2013:

Neujahrsempfang AgenturfuerArbeit 2014 (c) JanaEchternach, PresseDas Lokalfernsehen in Sachsen-Anhalt genießt nach wie vor einen hohen Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung. Das ist das Fazit der Funkanalyse Ostdeutschland 2013, deren Ergebnisse vom Meinungsforschungsinstitut INFO GmbH in der Versammlung der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) vorgestellt wurden. In Sachsen-Anhalt können über 700.000 Personen ab 14 Jahren lokales TV empfangen. Davon schalten 370.000 Personen, also mehr als die Hälfte, ihren Sender vor Ort regelmäßig ein, um sich so über das lokale und regionale Geschehen zu informieren. 

Die Ergebnisse der Ostdeutschen Funkanalyse 2013 machen deutlich, dass das Lokalfernsehen neben der Tageszeitung zu den wichtigsten Medien für lokale Informationen gehört und über hohe Glaubwürdigkeits- und Sympathiewerte verfügt. Damit belegt die Studie, dass das Lokalfernsehen zugleich ein attraktiver Werbeträger ist und in seinem jeweiligen Verbreitungsgebiet einen nicht unerheblichen wirtschaftlichen Faktor darstellt.

Pressemitteilung, 21.05.2014, Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA)

2013: kulturmdTV hat stabile Reichweiten:

- 129.500 Personen ab 14 Jahren kennen kulturmdTV über das Fernsehen und Internet

- 73.500 Personen ab 14 Jahren ist der Sender namentlich bekannt und kann empfangen werden

- 61.500 Personen ab 14 Jahren sehen den Sender

- 24.000 Personen ab 14 Jahren haben den Sender in den letzten 14 Tagen gesehen

Funkanalyse 2013 Lokal TV

Vergleich Funkanalyse kulturmdTV 2012 und 2013

*technische Empfangbarkeit 80.000 Haushalte lt. Angaben der MDCC

Funkanalyse 2012: Lokalfernsehen in Sachsen-Anhalt hat einen hohen Bekanntnheitsgrad

Zu diesem Ergebnis kam die Reichweiten-Analyse, die von der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) 2012 erstmals gemeinsam mit allen ostdeutschen Landesmedienanstalten in Auftrag gegeben wurde.

Ostdeutsche Funkanalyse 2012, ortsnahes Fernsehen in Sachsen-Anhalt

- 178.900 Personen,d.h 95.800 Haushalte kennen den  Sender kulturmd
- 25.000 Zuschauer: weitester Seherkreis: die jenigen, die kulturmd in den letzten 14 Tagen eingeschaltet haben
- kulturmd wird in der Woche zu gleichen Teilen am  Tage und am Abend gesehen
- die Sehdauer beträgt 40 min/Tag u nd 93 min in der Woche
- Schulnote 2,8, aber 40% der Zuschauer bewerten den Sender mit der Note 1 bis 2

Die Studie wurde im Frühjahr 2012 erhoben, d.h. 2 1/2 Jahre nachdem kulturmdTV gestartet ist. Zu diesem Zeitpunkt erreichte der Sender 70.000 Magdeburger Haushalte (jetzt sind es 80.000).


Auszug aus der Ostdeutschen Funkanalyse 2012erstellt durch das unabhängige Meinungsforschungsinstitut INFO GmbH Berlin.