Magdeburg vom Koma zum kulturellen Mekka

160715 25Jahre SAN vomKoma zum KulturMekka25 Jahre Sachsen-Anhalt: kulturmd reflektiert thematisch im Auftrag der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt in verschiedenen Filmen die Entwicklung des Landes. Für uns ist dies die Möglichkeit auf fast 15 Jahre Medienarbeit für die Kultur in Magdeburg zurück zu blicken.

 

 

 

 

Film ansehen

Buckau - ein Stadtteil im Wandel

25JahreSAN Buckau einStadtteilimWandelBereits 937 erwähnt als „Buchuvi" (Ort an den Buchen). eine slawische Siedlung, die in der Zeit um 1000 dem Kloster Berge zugehörte. Wirtschaftlicher Aufschwung im Industriezeitalter. Das Ende der DDR: Schließung der wichtigsten Industriebetriebe, noch einmal ein rapider Bevölkerungsrückgang. Im Jahr 1991 stand mehr als ein Drittel der Gebäude leer und nahezu alle Gebäude waren sanierungsbedürftig. Heute- ein Mekka für Künstler, Nährboden für Kultur und attraktives Wohnviertel.

 

 

Film ansehen

Kulturhauptstadt Bewerbungsstart

190515 Kulturhauptstadt BewerbungsstartDie Landeshauptstadt forciert das Verfahren für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025. Neben einem städtischen Organisationsbüro, das im kommenden Jahr seine Arbeit aufnimmt, unterstützt künftig ein dreiköpfiges Team aus international anerkannten Beratern die Stadt in dem Bewerbungsverfahren. Ziel ist es, die Bewerbung strategisch optimal aufzustellen. Und im Herbst 2019 einzureichen.

Hintergrund zum Beraterteam

Gemeinsam treten Hanns-Dietrich Schmidt, · Neil Peterson und Nadja Grizzo als Beraterteam zur Unterstützung für die Bewerbung Magdeburgs zur Kulturhauptstadt Europas 2025 an.

Prof. Hanns-Dietrich Schmidt aus Essen ist als Theater-Dramaturg sowie als Professor für Dramaturgie und praktische Theaterarbeit tätig sowie als Professor an derFolkwang Universität der Künste in Essen zuständigfür Internationales und Veranstaltungen. Für die Kulturhauptstadt Europas in Essen und dem Ruhrgebiet RUHR.2010war Hanns-Dietrich Schmidt für internationale Beziehungen verantwortlich. Er gründete gemeinsam mit Neil Peterson aus Liverpool das Netzwerk der Kulturhauptstädte Europas. Darin tauschen sich aktuelle, zukünftige und vergangene Kulturhauptstädte zwei Mal jährlich auf praktischer Ebene aus. Seit 2011 berät Prof. Hanns-Dietrich Schmidt auch Städte, die sich zur Kulturhauptstadt Europas bewerben. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen Bewerber Pafos auf Zypern und Plovdiv in Bulgarien (2019).

Neil Peterson aus Liverpool ist Direktor und Gründer von "Inside T rack", einem Beraternetzwerk, das Städte in Europa . bei Bewerbungsprozessen um kulturelle Großprojekte sowie deren Nachhaltigkeitskonzepten unterstützt und Städte in strategischen und kulturprogrammatischen Fragen begleitet. Er stieß 2004 während der Vorbereitungsphase zur Kulturhauptstadt Europas 2008, Liverpool, und leitete innovative Community-Programme wie das "Liverpool Welcome und Volunteer Programm", das bisher als erfolgreichstes Service- und Partizipationsprojekt der Kulturhauptstädte Europas gilt.

Nadja Grizzo aus Harnburg ist freie Lektorin, Kulturmanagerin und Beraterin für Städte, die sich um den Titel Kulturhauptstadt Europas bewerben. Im Team der Kulturhauptstadtbewerbung "Essen für das Ruhrgebiet" war sie von Beginn an maßgeblich am Bewerbungsprozess und an der Bewerbungsschrift beteiligt. Bei RUHR.2010 zeichnete sie im Team Marketing und Kommunikation unter anderem verantwortlich für Publikationen, Corporate ldentity und Marketingkooperationen. Seit 2011 hat sie gemeinsam mit ihren Kollegen unter anderem Sonderborg (Dänemark), Pafos (Zypern), Maastricht (Niederlande), Siena (Italien), Plovdiv (Bulgarien), Cluj-Napoca (Rumänien), Kalamata (Griechenland) und Split (Kroatien) beraten.

Film ansehen

Interview mit Prof. Dr. Puhle zum Thema Kulturhauptstadt

03022015 ProfPuhlezurKulturhauptstadtEnde Januar 2015 trafen wir uns mit Prof. Dr. Matthias Puhle, seit Ende 2014 Leiter des Dezernats für Kultur, Schule und Sport, im "Cafe Tart". Hier in den Räumen des Kunstmuseums fanden wir die richtige Atmosphäre, um über die Bewerbung Magdeburgs zur Kulturhauptstadt zu sprechen. Special Länge ca. 18 Minuten!

Herzlichen Dank an Herrn Christian Köhler für die Gastfreundschaft!

 

Film ansehen

17. Planertreffen Thema "Baukultur"

110714 Planertreffen17 BaukluturOlvenstedt im Wandel -  von der  Großwohnsiedlung zu  Einfamilienhaus-Baugebieten. Wie gut gelingt der Stadtumbau? Nach welchen Vorstellungen werden diese Flächen bebaut? Und wie nachhaltig ist diese Art des Häuserbaus in Bezug auf Architekturqualität und städteplanerischen Ideen. "Anything goes" scheint die Devise.  Oft ist das gebaute Ergebnis wenig zufrieden stellend. Gute Beispiele aus den 90er Jahren hier in Magdeburg sowie bemerkenswerte Vorhaben in vergleichbaren Großstädten belegen, dass bei Wille aller Beteiligten auch eine höhere städtebauliche Qualität erreicht werden kann. Das 17. Planertreffen im Juli 2014 wollte die Aufmerksamkeit der Magdeburger, wie auch der einzelnen bauwilligen Bauherren genau darauf lenken. Für uns eine gute Gelegenheit, in die Diskussion miteinzusteigen.

Film sehen

Talk: Magdeburg Kulturhauptstadt 2025

190514 Magdeburgkulturstadt2025Welche Chancen hat Magdeburg als Kulturhauptstadt 2025? so das Motto des Europa-Talks in der Ladenstraße Mitte Mai 2014 .Kultusminister Stephan Dorgerloh, Oberbürgermeister Lutz Trümper,  und die SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Katrin Budde stellten sich den Fragen: Ist Magdeburg überhaupt reif, für ganz Sachsen-Anhalt vielfältig mit vielen kulturellen Höhepunkten europaweit zu werben? Wie sieht sich Magdeburg selbst als Stadt in Europa? und Was hat Magdeburg zu bieten, was andere Bewerberstädte nicht zu bieten haben?

Film ansehen