2008/2009: Standort Alltag. Everyday Ideologies

standortalltag 28. September 2008 - 25. Januar 2009: Standort Alltag. Everyday Ideologies. Die Ausstellung umfasst ein breites Spektrum exemplarischer Positionen. Ausgehend von sehr unterschiedlichen Realitätskonstruktionen zum Thema Alltag spannt sie einen Bogen von der Überhöhung des sinnlich wahrnehmbaren Alltags in den Gemälden Karin Kneffels weltumspannende Themen visualisierenden Globen der Serie „Worldprocessor" (1988-2005) von Ingo Günther, Live-Bilder aus der Privatsphäre in „Day part" (2008) von Chris Newman, bis hin zum Spiel mit der scheinbaren Verlässlichkeit und Wahrhaftigkeit der eigenen Beobachtung in den Skulpturen von Mai-Thu Perret oder Iris Kettner.

 

 

Film ansehen

140608 Ausstellung Rashid Johnson: Sharpening my oyster knife

RashidJohnson14. Juni bis 14. September 2008:  Rashid Johnson. Newgro - Sharpening my oyster knife. Rashid Johnson ist in Chicago aufgewachsen. Er gehört zu einer jungen Generation afroamerikanischer Künstler, die auf äußerst kritische Weise die Suche nach den Wurzeln ihrer kulturellen Herkunft zum Grundthema ihrer künstlerischen bzw. gesellschaftlichen Auseinandersetzung machen. Die künstlerischen Strategien Johnsons sind offen in den Mitteln und Techniken. Sie reichen von Fotografie, Malerei und Skulptur bis zu Performance, und sie gehen darüber hinaus, dringen ein in kulturelle Alltagsformen von Kommunikation, Sprache und Musik. Sie sind ästhetisch unangepasst und politisch provokant. Johnsons künstlerische Äußerungen stehen in der Bindung an die Subkultur der Schwarzen, an Graffiti und Rap, aber sie basieren nicht auf emotionaler Expression sondern auf intellektueller Reflexion.

Film ansehen